Unsere Schulpferde


Was uns sehr wichtig ist:

Die Pferde haben im Sommer regelmäßig Weidegang und können im Winter auf den Paddock. Zusätzlich werden sie in der Reithalle frei laufen gelassen, so dass sie sich ungezwungen bewegen und austoben - einfach Pferd sein - können. Das gehört für uns auch zu einem Schulpferdeleben dazu.

Der Vorteil: Die Pferde sind ausgeglichener und sehen auch mal etwas anderes als die Reithalle.

Der Nachteil: Auch ein Schulpferd wälzt sich mal und muss vor der Reitstunde dann etwas länger geputzt werden! ;-)

Aber auch das gehört zum normalen Reiterleben dazu!

Die Schulreiter haben die Möglichkeit, auf vereinseigenen Turnieren mit den Schulpferden zu starten. Angefangen bei der Führzügelklasse bis hin zur Dressur der Klasse A und Springen der Klasse E.

Wir sind bemüht, unsere altgedienten Schulpferde auf eine Gnadenbrotwiese zu vermitteln. Bis jetzt hat es auch immer geklappt!

 


Wir heißen Resi und Fritz willkommen!

Bestimmt habt ihr sie schon gesehen: Resi und Fritz! Wir heißen sie herzlich willkommen und hoffen, dass sie sich gut bei uns einleben. Fotos folgen!



Resi



Honey ist in Rente gegangen!

Honey hat ihre wohlverdiente Rente angetreten. Sie hat die Fahrt nach Waltrop gut überstanden. Dort steht sie in einem Offenstall zusammen mit anderen Rentnern und einem Esel.


Bella hat einen schönen neuen Platz gefunden

Sie wohnt nun mit einer 25 jährigen Schimmelstute zusammen, die vor ein paar Tagen ihren Kumpel gehen lassen musste sich sehr gefreut hat nun nicht mehr alleine zu sein.


Schulpferde-Freizeit


Schulpferdepfleger

Unsere Schulpferdepfleger kümmern sich um alles, was sonst zu kurz kommt: Sie pflegen Hufe und Schweif, putzen die Pferde gründlich, kontrollieren Trog und Tränke, kümmern sich um die Pflege des Sattelzeugs ... und schmusen ausgiebig mit ihrem Liebling!


Greta hat eine Reitbeteiligung, die sich um sie kümmert.

Moritz ist in Privatbesitz und wird dem Verein zur Verfügung gestellt.